AEM - online
Start > Aktuelles >

Fürth: W2/W3- Professur (mind. 50%)

Kategorie: Allgemein, Jobs


Wilhelm Löhe Hochschule Fürth

-Professur für Medizin und Medizinethik-

Die Wilhelm Löhe Hochschule (WLH) für angewandte Wissenschaften ist eine staatlich anerkannte private Hochschule. Sie versteht sich als Bildungsstätte, die Lehr- und Forschungsinhalte der Sozialwissenschaften – insbesondere Ökonomie, Pädagogik sowie Pflege- und Gesundheitswissenschaften – mit Fragestellungen der Ethik zusammenführt. Forschungsschwerpunkt ist die Auseinandersetzung mit interdisziplinären Aspekten im Gesundheits- und Sozialwesen. Aufbauend auf einer ethischen Orientierung, insbesondere im Lichte des christlichen Menschenbildes, werden Studierende auf die Gestaltung und Optimierung der Versorgungsprozesse im Gesundheits- und Sozialwesen akademisch ausgebildet.

Spätestens zum Wintersemester 2019/2020 ist eine W2/W3-Professur (mind. 50 %) für Medizin und Medizinethik (m/w/d) im Anstellungsverhältnis zu besetzen. Die Professur ist mindestens auf 0,5 VZÄ ausgelegt und mit einer Lehrerwartung von mindestens 9 SWS vorgesehen. Eine Kombination mit klinischer Tätigkeit außerhalb der Hochschule ist möglich und wird unterstützt.

Unsere Erwartungen in Lehre und Forschung:

  • Approbierter Arzt/Ärztin mit klinisch-praktischen Erfahrungen und Nachweis über einschlägige Lehrerfahrungen auch in interdisziplinären Kontexten.
  • Interesse und Arbeiten an und in interprofessioneller Zusammenarbeit, insbesondere zu Aspekten der Arbeitsteilung in der Medizin und weiteren Gesundheitsberufen.
  • Interesse an der Gestaltung von medizinischer Lehre in den interdisziplinären Studiengängen an der WLH.
  • Beschäftigung mit und Expertise in medizinethischen Fragen, etwa klinisch-ethische Fallberatung o. ä.
  • Beschäftigung mit normativen Fragen der Technikfolgeabschätzung und Interesse an Aspekten der Innovationsbewertung in Medizin und Pflege.
  • Von dem/der Stelleninhaber/Stelleninhaberin werden Eigeninitiative in interdisziplinären Forschungskooperationen, eine aktive Mitwirkung an der Neugestaltung von Studiengängen sowie eine angemessene Mitwirkung an den Aufgaben der Selbstverwaltung erwartet.

Die Einstellungsvoraussetzungen für Professorinnen und Professoren an der WLH sind neben einem abgeschlossenen Hochschulstudium, der pädagogischen Eignung sowie einer erfolgreich abgelegten Promotion besondere Leistungen bei der Anwendung und Entwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden in einer mindestens fünfjährigen beruflichen Praxis, davon drei Jahre außerhalb der direkten Hochschultätigkeit. Die Anstellung erfolgt mit einem privatrechtlichen Vertrag an der Wissenschaft und Forschung WuF GmbH. Die Bezahlung ist an die W-Besoldung angelehnt. Die Hochschule hat eine proaktive Haltung zur Gleichstellungspolitik und verfährt bei Berufungen dementsprechend.

Für Rückfragen wenden Sie sich an den Vorsitzenden der Berufungskommission, Prof. Dr. Jürgen Zerth, unter juergen.zerth(at)wlh-fuerth.de.

Richten Sie die Bewerbung für die Professur bitte bis 07.06.2019 in elektronischer Form (eine pdf-Datei) an den Präsidenten der Hochschule, Prof. Reinhard Meier-Walser: praesident(at)wlh-fuerth.de